Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting

TT-ler bei der Partnerstadtolympiade in Alba

11 Böblinger sind am gestrigen Mittwoch als Touristen zur Partnerstadtolympiade nach Alba in Italien aufgebrochen. Die ersten beiden Autos starteten um kurz nach 4 am Paladion, das dritte etwas später gegen halb 9.

Mit dabei sind Jens Obst, Arno Egger, Manfred Schneider mit Freundin Edith, Emanuel Egger, Werner Egger, Daniel Wischemann, Carsten Nestele mit Freundin Eva, Sören Scheller und ein nicht erwähnenswerter Böblinger Tennisspieler.

Das erste Hindernis war es pünktlich in Böblingen abzufahren, da nicht alle um 10 nach 4 zum Treffpunkt vor Ort waren. Als man dann endlich auf der Autobahn Richtung Schweizer Grenze war, kam die nächste Hiobsbotschaft – Jens Obst hat seinen Geldbeutel inklusive Personalausweiß in seinem Auto am Paladion liegen lassen. Folglich musste das Auto mit Jens, Eva, Sören und Fahrer Carsten bei Oberndorf die Autobahn verlassen, um wieder 60km zurück zu fahren. Das andere Auto mit der Familie Egger, Daniel und dem Tennisspieler konnte ungehindert weiterfahren. Nach einer rasanten Fahrt zurück nach Böblingen, einsammeln des Gelbeutels, konnte die Fahrt um kurz nach 5 erneut in Richtung Alba aufgenommen werden.

Die beiden Autos waren jetzt nicht wie vorher geplant gemeinsam sondern einzeln unterwegs. Beide mit einem Navigationsgerät ausgestattet fanden den Weg über Singen nach Schaffhausen in die Schweiz ohne Probleme. Hier ging es dann gemütlich mit maximal 100 km/h durch die hügelige aber schöne Landschaft. Als Abschluss stand der 17km lange Gotthardtunnel an, den nur die Hälfte wach durchfahren konnte, Jens und Sören träumten der weil gemütlich auf den hinteren Sitzen.

Keine 50km nach der italienischen Grenze war es dann soweit, der Golf konnte sich über den Anblick des Passats vor sich freuen und hatte die 120km Umweg wieder aufgeholt. Die restliche Strecke wurde dann wieder im Parallelflug beendet.

In Alba angekommen ab ins Hotel, Ausweiße abgeben und die Parkplätze im Hof einnehmen. Nachdem Bezug der Zimmer wurde erstmal die Umgebung erkundet  und eine Lokalität fürs Mittagessen gesucht. Nach geschätzt 2 Stunden Zeit wurde dann irgendwo Platz genommen mit der Hoffnung hier Pizza zu bekommen. Die Enttäuschung nahte als die Kellnerin meinte es gibt einzelne Stück Pizza aber Pasta wäre möglich. Also bestellten alle Pasta und auch hier reichte die Vorfreude nur bis der erste Teller serviert wurde, der eine Portion aufwies, die gerade mal eine Vorspeise war. Nach einem Getränk wurde dann gezahlt und es stellte sich heraus, dass die Miniportion Pasta 7€ und das große 0,4 Bier 5€ kostet.

Die Zwischenzeit bis zur Eröffnungsfeier beinhaltete dann den Einkauf verschiedenster Getränke und eine kleine Ruhepause. Punkt 18 Uhr kam dann auch Manfred Schneider mit Edith im Hotel an, die erst um halb 9 auf die Reise gingen und wegen fehlendem Navigationsgerät nicht den direkten Weg nach Alba gefunden haben. Um kurz vor 8 ging es dann zu Eröffnungsfeier, die um kurz nach 10 ihr Ende fand und anschließend die gekühlten Getränke im Park direkt vor dem Hotel für eine gute Stimmung sorgten. Mit 2 Dönern für Arno und Jens endete der 1. Abend um Mitternacht.

Zum Frühstück am Donnerstag kamen alle zu verschiedenen Zeiten, so waren die ersten kurz vor 8 bereits unten und die letzten kamen leicht gehetzt um kurz 9 Uhr. Mit Essen gestärkt starte die Gruppe geschlossen in Richtung Tischtennishalle zu den ersten Spielen der Böblinger Jungen und Mädchen. Gestartet wurde im Mixed, welches anfangs nicht durchweg erfolgreich war aber mit dem Sieg der Kombination Sarah Wagner/Jonas Dhom und dem damit errungen Titelgewinn abgeschlossen werden konnte. Moritz Walleter unterlag mit Partnerin Viktoria Frank den Siegern im Halbfinale und gewann Bronze.

Zwischenzeitlich waren die Touristen auf dem Weg zum ersten Spiel der Böblinger Fußballer und machten einen kurzen Besuch auf dem örtlichen Wochenmarkt.

Beim Fußballspiel fiel dann bereits in der 1. Minute das Führungstor für Böblingen und am Ende stand es 4:0.

Für den Rest des Tages standen dann für die einen ein kurzer Mittagsschlaf und für die anderen der Besuch weiterer Sportstätten an bevor man sich zum 1. Mannschaftsspiel der Böblingen TT-Jungen wieder in der Halle traf und von dort zum 2. Fußballspiel ging.

Zu Redaktionsschluss kam wieder der Inhalt der Minibar zum Einsatz und es wusste keiner wie es enden wird … Fortsetzung folgt.

 
Abteilungssponsoren
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Wer ist online
Wir haben 49 Gäste online