Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting

Überraschung in Kolbermoor

Paukenschlag von Bundesliga-Schlusslicht SV Böblingen: vor einer Woche noch 0:6 gegen den deutschen Meister verloren, jetzt ein 5:5 bei Vizemeister SV DJK Kolbermoor.

Traumstart für die Böblingerinnen in dieser Tischtennis-Partie in Oberbayern. Gotsch/Stähr und Kaim/Kraft sorgten in den Doppeln für die überraschende 2:0-Führung für Böblingen. Besonders der Erfolg von Julia Kaim und Theresa Kraft gegen Ganina/Michajlova war allererste Sahne. Am Vortag noch war Kolbermoor in selber Besetzung eine 2:0-Führung gegen Busenbach gelungen. Kolbermoor verzichtete auf die junge Mutter Kristin Lang und brachte dafür Iana Zhmudenko. Im ersten Einzel musste Rosalia Stähr die Überlegenheit der gut aufgelegten Sabine Winter anerkennen. Qianhong Gotsch musste alle Register ziehen, um einen 12:10, 11:8, 13:11-Erfolg gegen Svetlana Ganina sicherzustellen. 3:1 für die SV Böblingen zur Pause, wer hätte das gedacht?

Dann spielte Theresa Kraft einen Marathonsatz gegen Katharina Michajlova: 17:15 für die Böblingerin. Theresa Kraft zeigte sich in prächtiger Form, genauso wie vor ihrer fast fünfmonatiger Krankheitspause. Zwar verlor sie die Sätze zwei und vier, sprühte aber im fünften nur so vor Spielfreude und gewann mit 11:7. Böblingen führte mit 4:1, unglaublich. Auch Julia Kaim ging in den fünften Satz. Gegen Iana Zhmudenko, die ansonsten in der 3. Liga spielt. Beim 8:6 erspielte sich die Böblingerin einen kleinen Vorsprung, war aber beim 8:11 nicht vom Glück begünstigt. Qianhong Gotsch holte sich den ersten Satz gegen Nationalspielerin Sabine Winter. Mit ihrem sensationellen "Mischmasch" aus Abwehr und Angriff. Allerdings wurde die Kolbermoorerin zusehends stabiler und schlug noch härter. 11:8, 11:8 die Folgesätze für Sabine Winter. Den vierten griff sich dafür wieder "Hongi". Wieder ging es also in den fünften und entscheidenden Satz. Hongi startete furios mit einem 3:0, deshalb Time-out Winter. Trotzdem gelang der Böblingerin alles, Sabine Winter nichts: 8:0. Am Ende hieß es 11:2 für Hongi nach einer wieder einmal grandiosen Partie.

5:2 der Spielstand, das Unentschieden war sicher. Rosalia Stähr mühte sich nach Kräften, konnte aber gegen Svetlana Ganina nicht nachlegen. Julia Kaim stand zwei Sätze lang gegen Katharina Michajlova ziemlich neben sich, im dritten lief es besser, 11:9 für die Böblingerin. Der vierte ging an Michajlova. Theresa Kraft traf in der letzten Partie des Nachmittags auf Iana Zhmudenko. Die Böblingerin, die keiner auf der Rechnung hatte, begann erneut grandios und sicherte sich die Sätze eins und zwei. Dann war Iana Zhmudenko am Zuge. Im fünften Satz führte die Böblingerin noch mit 8:5, dann war sie mit ihren Kräften am Ende. "Auf der Hinfahrt hätte ich ein 5:5 gegen Kolbermoor sofort unterschrieben, jetzt bin ich nach der 5:2-Führung doch etwas enttäuscht. Trotzdem war es eine tolle Teamleistung, wie das 2:0 in den Doppeln schon gezeigt hat", kommentierte SVB-Manager Frank Tartsch. Bereits nächsten Samstag geht es mit Bundesliga weiter mit der vorverlegten Partie Bad Driburg gegen Böblingen.

Die Ergebnisse (Kolbermoor zuerst genannt): Ganina/Michajlova - Kaim/Kraft 1:3, Winter/Zhmudenko - Gotsch/Stähr 1:3, Winter - Stähr 3:0, Ganina - Gotsch 0:3, Michajlova - Kraft 2:3, Zhmudenko - Kaim 3:2, Winter - Gotsch 2:3, Ganina - Stähr 3:0, Michajlova - Kaim 3:1, Zhmudenko - Kraft 3:2.

Die Tischtennis-Männer der SV Böblingen handelten sich mit dem 6:9 gegen TV Rottenburg ihre erste Heimniederlage in der Verbandsklasse ein. Die Doppel waren mit 2:1 noch erfolgreich. Doch nach den ersten vier Einzeln zog Rottenburg auf 5:2 davon. Marcel Manis brach den Bann zum 3:5 aus Böblinger Sicht. Doch Christian Köhler und Hassan Hosseini mussten postwendend das 3:7 zulassen. Nach Erfolgen von Luis Hornstein, Ali Hosseini und Arno Egger kam die SVB nochmal auf 6:7 heran. Mehr war an diesem Tag nicht drin.

Auch die Frauen II zogen gegen TV Rottenburg den Kürzeren. Mit 6:8 verloren sie in der Landesliga. Gleich beide Doppel gingen an Rottenburg. Im Einzel verlor Sarah Wagner gegen Rottenburgs Nummer eins Irene Wendel. Gewann aber zwei Partien für Böblingen genauso wie Tamara Papadopoulos. Je einmal punkteten Andrea Leutritz und Caroline Dold.

 
Bundesligasponsoren
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Wer ist online
Wir haben 32 Gäste online